Interview: Rawley

Listen right here: https://soundcloud.com/miesemusik/rawley

Katja: Ola Kevin Kaiser aka Rawley – mit dir haben wir gleich den zweiten Künstler aus Leipzig in unserer miesen Reihe, was verbindest du mit der Music Community in deiner Hometown? Und wo sollten wir unbedingt feiern gehen, wenn man von der Institution Distillery mal absieht?

Rawley: Only Detroitnitz aka Leipzig-Reudnitz haha. Mein Labelrun & Reudnitz verbindet mich mit der Stadt, ansonsten gibt’s da musikalischer Sicht nicht viel mehr, was es auch nicht muss. Detroitnitz – Detroit House – House Music everywhere, ich hab meine chargé auf jeden fall gefunden. Im punkto Schwofen haste  in der Stadt auf jeden Fall noch Einiges an Auswahl, ob Sticker kleben in Beate Uhse Klamotten, in Gummistiefel durch schlammige Park’s stromern, klassisches „Panic in the Stroblights“ im Keller schieben oder mitten im Jahr Glitzern wie Lametta, bei uns kannste alles hahah. Namentlich möchte ich mich da nicht offen legen, dicke Names & proper Line Up’s blenden oftmals – deswegen seid es euch einfach selbst wert & kommt rum zum Schwof!

Katja: Aight, das mit den Gummistiefeln klingt verlockend – und zum Schwofen werden wir auf jeden Fall baldigst vorbei schauen! Wenn du zurückblickst, was hat dich eigentlich zur elektronischen Musik gebracht? Hast du sowas wie musikalische Vorbilder? Was schallt zu Hause in deinen Boxen an Musik?

Rawley: „Haste Tape auf Tasche“ mit der Frage fing alles an, zwei Wochen später hatte ich dann wirklich ne Kasette mit House Music am start. Nicht viel später begeisterten mich dann ein paar Riemen angetriebene Plattenspieler, yo und dann ging die Reise auch schon los. Aus gerade schallen The Communard’s mit „You are my world“ aus meinen Boxen, später könnte heute noch was Klassisches erschallen & morgen sind es wieder fiese Tech House Kicks im Studio. Mein Musik-Repertoire ist sehr groß. Vorbilder habe ich nicht direkt, aber Falco & Johnny Cash, das waren schon ganz coole Typen neech 😉 

Katja: Du kommst ja ganz gut rum – Rückblick auf 2019: Gibt’s ein Lieblingsevent oder -moment? Und mit welchen Plänen startest du ins neue Jahr?

Rawley: Da kann ich mich nicht wirklich festlegen, war viel schönes dabei & wird sicher auch noch kommen – just do it & nobody is motivierter. 

Katja: Ja, sympathische Einstellung, wir behalten unsere Podcaster ohnehin immer gut im Auge. Yo, dann noch unsere Lieblingsfrage: Wenn du eine Woche auf einer einsamen Insel wärst und dein Marschgepäck sich auf 3 Lieblingsscheiben beschränken würde, welche kämen denn in Frage?

Rawley:

  1.  Blue Boy – Remember Me
  2.  Oppenheimer Analysis – The Devil’s Dancer
  3.  Cuthead – Hold on 

Zu den restlichen Scheiben, die ich heimlich rüber schmuggeln würde, möchte ich mich nicht äußern *lach

Katja: Satte Auswahl, deine Mukke ist ja für alle Devil’s Dancer bestens geeignet, freuen uns echt mega, das du Zeit hattest für einen miesen Beitrag. Nochmals besten Dank vom miesen Kollektiv!

Rawley: Ganz meinerseits – Grüße gehen noch raus an Mutti & Schwester, xx euer Ralle hehe

Schaut auch hier vorbei:

ra: www.residentadvisor.net/dj/rawley

soundcloud: https://soundcloud.com/rwlyofcl

facebook: www.facebook.com/rwlyofcl/

Instagram: www.instagram.com/rawleyofficial/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: